Chronik

e-Mobilität Erlebnistag

Am 23.9. 2017 veranstaltet die Stadt am Wiener Neustädter Hauptplatz einen e-Mobilität Erlebnistag zu dem bis zu 50 e-Autofahrer erwartet werden und am Nachmittag für Interessenten die Möglichkeit besteht, auf 2 Runden in die Region mit einem e-Auto mitzufahren. Das Energie-Forum wird mit 5 unterschiedlichen e-Autos vertreten sein!

Buntes Stadtfest 2017

Am 9.9.2017, dem Tag der Vereine, war das Energie-Forum in der Fußgängerzone Wiener Straße präsent. Bei strahlendem Wetter informierten Mitglieder des Vereins über eigene Stromerzeugung mit Photovoltaik und Energiesysteme zur optimalen Verwendung des erzeugten Stroms. Besonders gefragt waren die mehrjährigen Erfahrungswerte über Elektromobilität rund um das ThermeMobil (Renault ZOE Z.E.) sowie diverse Lademöglichkeiten.

Fotocredit oben und unten: Stadt Wr.Neustadt/Weller

Ljubljana - grüne Hauptstadt Europas 2016

Was EF-Obmann Andreas Otahal bereits im Vorjahr auf der PEP-Konferenz anläßlich einer Podiumsdiskussion staunend vom Bürgermeister von Ljubljana vernommen hat, fand nun in einem Bericht von Mag. Christian Zettl (Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung Lanzenkirchen) Bestätigung. Lesen Sie mehr!

Nutzerfreundlichste Stromtankstelle Wiener Neustadts!

Einen weiteren vorbildlichen Schritt zur Forcierung der Elektromobilität hat die Fahrschule Haltau kürzlich gesetzt: Für jeden kostenlos benützbar und direkt aus der 20kWp großen PV-Anlage gespeist, wurde Anfang Juni 2017 eine sehr leistungsfähige Stromtankstelle mit Typ2-, CEE- und Schukosteckern eröffnet, welche mit allen Details auch schon im rd. 60.000 Stromtankstellen umfassenden europaweiten Verzeichnis zu finden ist!

EF-Forum-Obmann hat sie mit dem ThermeMobil natürlich schon getestet - volle 22 kW Leistung!

Erlebe e-Mobilität!

Unter diesem Titel stand am 29.4. 2017 eine Initiative der eNu im Rahmen der Vital-Messe in Wiener Neustadt. Besucher konnten verschiedene E-Autos testen, Vertreter diverser e-Carsharings gaben Erfahrungswerte weiter und natürlich war auch EF-Obmann Andreas Otahal mit dem ThermeMobil vertreten. Der Hit des Tages war aber der nagelneue, mit Doppelpedal ausgestattete Tesla Model X der Fahrschule Haltau welche auch mit ihrem peppig designten Renault ZOE anwesend war. Im Mai und Juni bietet die Fahrschule auch e-Mobil-Workshops an! Danke für die Initiativen zur notwendigen Forcierung der Elektromobilität!

Auszeichnung DI Dr. Marion Huber-Humer

Im Dezember 2016 wurde Energie-Forum Mitglied und Leiterin des Themen­bereiches Abfallwirtschaft an der BOKU Wien, DI Dr. Marion Huber-Humer, von der Stadt Wiener Neustadt mit dem Ehrenzeichen der Stadt für ihre Forschungsarbeiten im Bereich Abfallwirtschaft ausgezeichnet. Der Vorstand des Energie-Forums gratuliert dazu herzlich!

3 Wegbereiter für den Klimaschutz!

Günther Senn vom Schöpfungskreis Erlöserkirche arrangierte kürzlich ein Treffen von 2 E-Autopionieren mit ihren lautlosen Boliden, Baumeister Johannes Dinhobl mit einem der ersten Tesla Model X in Österreich und Energie-Forumobmann Andreas Otahal mit dem ThermeMobil.
Für beide E-Autopioniere ist es selbstverständlich, dass der Strom für ihre Fahrzeuge und Haushalte aus der eigenen Photovoltaikanlage kommt. Bei Baumeister Dinhobl speist die 20 kWp große Anlage (im Bildhintergrund) zusätzlich noch die Firmenräumlichkeiten. Als weitere Optimierung ist nun noch ein Stromspeichersystem angedacht, um die Energieautarkie zu verfeinern.
Alle 3 unisono: Es ist technisch sehr einfach, etwas für den Klimaschutz zu tun, wir sind es den nachfolgenden Generationen schuldig!

Elektro-Auto-Info-Tag Dörfles

© Gemeinde Willendorf

Am 5. November 2016 besuchte EF-Obmann Andreas Otahal mit dem neuen ThermeMobil den von DI Andreas Schloffer organisierten E-Mobilitätstag in Dörfles. Ein begeisternder Vortrag, eine Menge Facts zum Mitnehmen (© 2016, Andreas SCHLOFFER, Austria, andreas@schloffer.net, Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT) und genügend Probefahrmöglichkeiten.

„Tägliche Elektro-Autofahrer erzählen aus der Praxis“. Unter diesem Motto kamen gut 100 Interessierte zum Elektro-Auto-Info-Tag nach Dörfles. Dort wurden in einem mitreißenden und fundierten Vortrag von Andreas Schloffer viele Hintergrundinformationen über E-Autos, das Laden, die ehrliche Reichweite bis hin zum Gesamtkostenvergleich präsentiert und auch einige neue Blickwinkel in ökologischer Hinsicht beleuchtet. Zum Beispiel ob der Strom aus der Steckdose kommt – oder Benzin und Diesel aus der Zapfsäule?

Derweil standen draußen die wichtigsten, derzeit erhältlichen, reinen E-Fahrzeuge vom BMW i3, Kia Soul, Nissan Leaf über Renault ZOE und VW e-Golf bis hin zum Tesla Model S zum Anschauen und Mitfahren bereit. Mit einem E-Moped und mehreren E-Bikes konnten die Gäste ebenfalls geräuschlos umherbrausen. Die Damen(!) und Herren E-Fahrer – allesamt aus der Region Höflein, Hohe Wand, Willendorf und Würflach – standen trotz Nebelsuppe jedem Interessierten und auch manchem Kritiker problemlos und geduldig Rede und Antwort. Gelebte E-Mobilität ist wohl buchstäblich ansteckend!

Wie es scheint, ist die umweltfreundliche Elektro-Mobilität keine ferne Zukunft, sondern bereits heute bei uns angekommen!

ThermeMobil ist gestartet!

Mitglieder des Energie-Forums haben in Katzelsdorf den Verein "ThermeMobil - Verein zur Forcierung der Elektromobilität" gegründet und betreiben seit Oktober damit das gemeinnützige e-Carsharingmodell ThermeMobil. Um €11 monatlicher Mit­glieds­beitrag, €1 je genutzter Stunde und €0,11 je gefahrenem Kilometer ist man dabei und kann das Fahrzeug online reservieren. Lautlose und CO2-freie Mobilität für jeden!

Nach Elektromobilität süchtig ...

... wurde Mag. Christian Zettl vom Schöpfungskreis Lanzenkirchen anläßlich des E-Mobilitätstages im Juni in Katzelsdorf. Nach einer Probefahrt mit dem E-Auto der Fahrschule Haltau entschied er sich spontan, mit 54 Jahren noch den Führerschein für Elektrofahrzeuge zu machen und ist nun, nicht zuletzt aufgrund beruflicher Notwendigkeit, mit einem flotten Renault Twizzy rund um Wiener Neustadt unterwegs. Energie-Forum- und ThermeMobil-Obmann Andreas Otahal gratulierte herzlich und dankte für die Forcierung der Elektromobilität.

Raumschiff Erde hat keinen Notausgang!

Als Mitveranstalter lädt das Energie-Forum am 23.9.2016 zu einem Vortrag der renomierten Klimaforscherin Prof. Helga Kromp-Kolb. Details

PEP-Konferenz 2016 Wien

Die vom Lebensministerium organisierte internationale PEP-Konferenz (Programm) fand heuer vom 13.-15.Juli in der Wirtschaftskammer Wien statt. Vertreter aus über 20 Staaten, der WHO, der UNO sowie der Europäischen Komission für Transport und Verkehr diskutierten über das Thema "Dekarbonisierung - Emissionsfreie Mobilität". Als Vertreter des Energie-Forums nahm Obmann Andreas Otahal teil.

Es gab äußerst interessante Vorträge und Diskussionen zum Fahrplan 2050 aufgrund des Pariser Abkommens. Besonders interessant waren die Stakeholderdialoge zu den Themen Umweltfreundliche Logistik, Mobilitätsmanagement und Eco Driving sowie Bestpractice-Beispiele zum Thema E-Mobilitymanagement in Städten. Vertreter aus der "Grünen Hauptstadt Europas 2016" - Ljubljana sowie unter anderem der Stadt Bremen und Graz präsentierten ihre zum Teil schon weit fortgeschrittenen Umsetzungen ihrer Visionen bis 2025.

Wie ein roter Faden zog sich dabei die Verkehrsreduktion bzw. gänzliche Umstellung auf emissionsfreie Mobilität in den Stadtzentren durch die Präsentationen (http://www.klimaaktiv.at/.../thepepconference2016.html). Radfahren und Gehen hat oberste Priorität und trägt wesentlich zum Wohlfühlfaktor in den Zentren bei, ebenso Begrünungen und Beschattungen - der motorisierte Verkehr bleibt draußen.

Elektromobilitätstag Katzelsdorf 25.6. 2016

Das Energie-Forum veranstaltete mit der Fahrschule Haltau am Katzelsdorfer Schlossplatz einen Elektromobilitätsinfotag, um der Bevölkerung Elektromobilität näher zu bringen. Mit dem Fahrschulauto konnten auch Nichtführerscheinbesitzer Elektromobilität selbst "erfahren"! Bei einem Gewinnspiel gab es ein Wochenende mit einem Renault ZOE Z.E. vom Autohaus Koinegg zu gewinnen. Die glückliche Gewinnerin, GRin Eva-Maria Rott, genoss das "lautlose Wochenende" im ZOE zusammen mit Familie sehr.

ZOE vor Schloss Katzelsdorf GRin Eva Rott, Gewinnerin des 1. Preises, einem Wochenende mit einem Renault ZOE
(von links) Bgm. Hannelore Handler-Woltran, GRin Eva-Maria Rott, EF-Obmann Andreas Otahal

Weltladenfest 2016 Lanzenkirchen

Der Lanzenkirchner Weltladen-Verein "Unsere Erde - Eine Familie" rund um Obmann Mag. Christian Zettl stellte am 1.Mai das Weltladenfest 2016 unter den Titel "Orient". Neben orientalischen Köstlichkeiten der Flüchtlinge sowie orientalischen Musik- und Tanzdarbietungen gab es auch wieder den beliebten Pflanzentauschmarkt.
Seitens des Energie-Forums nahmen Obmann Andreas Otahal und Stv. Christoph Schwertner die Gelegenheit wahr, Mag. Christian Zettl und seinem Team für die langjährigen Bemühungen zur Bewusstseinbildung für Klimaschutz und Resourceneinsparung zu danken und gratulierten zur EMAS-Zertifizierung der Pfarre Lanzenkirchen.

Weltladenfest 2016 Schöpfungskreis Lanzenkirchen
(von links) Christoph Schwertner, EF-Obmann Andreas Otahal, Mag. Christian Zettl und Walter Kalod (Schöpfungskreis) (Photocredit: Bernadette Samm)

Strom, Strom? Strom!

So die Headline einer gelungenen Veranstaltung des Arbeitskreises Schöpfungs­ver­antwort­ung Lanzenkirchen am 27.2.2016, bei dem das Energie-Forum zur Mitwirkung eingeladen war.
Nach einem Vortrag von Dr. Reinhard Uhrig (Global 2000) über den Stromfilz in Österreich (Wie sauberen Strom beziehen? Über welche Kanäle kommt Atomstrom nach Österreich?) und Energiespartipps der eNu präsentierte EF-Mitglied DI Gerald Gruber (www.10hoch4.at) Wärmegewinnung, Stromspeicherung und Bürgerbeteiligungsmodelle im Zusammenhang mit Photovoltaik.
Abschließend stellte Energie-Forumobmann Andreas Otahal unter dem Blickwinkel "Benutzen statt Besitzen" ein e-Carsharingkonzept vor, welches bei ausreichender Teilnahme noch vor dem Sommer in den Thermengemeinden starten könnte. Darin eingebettet war auch ein Kurzbericht durch Othmar Steurer-Pernsteiner über das erfolgreiche und mit dem Dorferneuerungspreis ausgezeichnete e-Carshaing Krumbach. Bürgermeister Karnthaler zeigte sich lt. NÖN jedenfalls davon begeistert. Vor der Veranstaltung konnten Interessierte Besucher mit dem geplanten e-Fahrzeug Renault ZOE Z.E., zur Verfügung gestellt von Renault Koinegg (Baden, Eisenstadt) Probefahrten absolvieren. Die Testfahrer waren begeistert von der flinken und lautlosen Fahrweise dieses E-Autos.

Strom 2016 Lanzenkirchen
(von links) Bgm. Karnthaler, EF-Obmann Andreas Otahal, Mag. Christian Zettl und Walter Kalod (Schöpfungskreis), Dr. Reinhard Uhrig, Dorferneuerungsobmann Steurer-Pernsteiner (Photocredit: Bernadette Samm, NÖN)

Klimagipfel Paris

Das Energie-Forum verfasste im Vorfeld des Klimagipfels in Paris einen Forderungskatalog an Minister Rupprechter, BM des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich. Lesen Sie mehr!

E-Mobilität als Zukuft?

Unter diesem Motto lud die Grüne Wirtschaft im November 2015 in die Wirtschaftskammer Wiener Neustadt. Teslaclub-Österreich Vorstand Manfred Hillinger zeigte eine sehr interessante Präsentation zum Thema inkl. der dazugehörigen Klima-Facts sowie Erzeugungs- und Speichermöglichkeiten von sauberem Strom. Weiters wurden das e-Carsharingmodell Krumbach, mit dessen Renault ZOE nach 18 Monaten bereits 50.000 km elektrisch gefahren wurden und das im Oktober 2015 mit 3 Fahrzeugen gestartete e-Carsharingprojekt Piestingtaler Ökodrive präsentiert. Energie-Forum Obmann Andreas Otahal wies in diesem Zusammenhang auf die wenig benutzerfreundliche öffentliche Ladeinfrastruktur mit vielen unterschiedlichen Ladezugangskarten hin. Lt. einer EU-Verordnung aus dem Jahr 2014 sollten öffentliche Ladepunkte jedem EU-Bürger einen "nichtdiskriminierenden Zugang" ermöglichen. Er forderte die Grüne Wirtschaft auf, in diesem Bereich politische Bewusstseinsbildung zu betreiben!

E-Moblität Wirtschaftskammer

E-Aktionstag Warth

Der Umweltausschuss der Marktgemeinde Warth organisierte am 24.10. 2015 bei Kaiserwetter einen gut besuchten E-Aktionstag. Geboten wurden verschiedene Elektroautos mit Informationen ihrer Besitzer sowie Probefahrmöglichkeit, die eNu war mit e-bikes, e-Scooter und ihrem neuen Renault ZOE Z.E. vertreten, die EVN zeigte ein Modell ihrer Stromtankstellen, von denen erst in der vergangenen Wochen wieder einige in der Buckligen Welt in Betrieb genommen wurden, Krumbach präsentierte das seit eineinhalb Jahren bestens angenommene e-Carsharing-Modell, die Firma 10hoch4 präsentierte das erfolgreiche Photovoltaikbürgerbeteiligungsmodell und natürlich gab auch Energie-Forumobmann Andreas Otahal mit seinem Renault ZOE Z.E. gerne Erfahrungswerte aus seiner mittlerweile 4-jährigen Elektromobilitätspraxis (e-Scooter und e-Auto) weiter.

E-Aktionstag Warth

Elektromobilitätstag 19.9. 2015 Hauptplatz Wiener Neustadt!

Das Energie-Forum organisiert gemeinsam mit Martin Hesik, Energiebeauftragter der Stadt Wiener Neustadt, im Rahmen der Mobilitätswoche 2015 einen Elektromobilitätstag, bei dem es am Wiener Neustädter Hauptplatz 10 verschiedene Elektroautos zu begutachten gibt! Ein Großteil der Fahrzeuge gehört Privaten bzw. Firmen, die z.T. schon 2 Jahre damit unterwegs sind und gerne ihre Erfahrungswerte weitergeben. Mit dem Renault ZOE Z.E. der Fahrschule Haltau kann jeder Probefahrten vom Domplatz aus machen. Das Energie-Forum liefert damit einen Beitrag für den notwendigen Umstieg auf emissionsfreie Mobilität zum Schutz des Klimas und unterstützt gleichzeitig die Elektromobilitätsstrategie 2020 des Landes NÖ.

E-Mobility Day 19. 9. 2015
(von links) Martin Hesik, Bgm. Schneeberger ud EF-Obmann Andreas Otahal

10hoch4 baut riesige Photovoltaikanlagen im Bezirk Melk

2.000.000 kWh jährlich werden die Anlagen auf kommunalen Gebäuden mehrerer Gemeinden erzeugen. Auch die Bürger können sich wieder in Form des bewährten Bürgerbeteiligungsmodells am Erfolg beteiligen. Lesen Sie mehr!

Fahrschule Haltau fährt elektrisch!

Schon seit 4 Jahren können Fahrschüler bei der Fahrschule Haltau mit Elektro-Scootern Elektromobilität „erfahren“. Nun ist das auch mit einem der besten Elektroautos, dem Renault ZOE Z.E., möglich. Aus diesem Grund stattete der Vorstand des Vereins Energie-Forum der Fahrschule einen Besuch ab und dankte der Familie Haltau für ihre vorbildlichen Initiativen rund um die Forcierung der Elektromobilität. Obmann Andreas Otahal, der selbst mit seinem Renault ZOE schon fast 20.000 km rein elektrisch gefahren ist, und Christoph Schwertner überreichten eine Urkunde.

Die ersten Fahrschüler waren bereits von der angenehmen Fahrweise des ZOE begeistert. Markus Haltau sieht mit den Elektroautos eine Revolution auf die Fahrschulausbildung zukommen, entfiele doch für die Fahrschüler gerade in den ersten Stunden der zusätzliche Stressfaktor eines Schaltgetriebes! Wie Andreas Otahal hat auch er das Fahrzeug vom e-mobility-Kompetenzzentrum Koinegg in Eisenstadt und ebenso selbstverständlich ist für die Fahrschule, dass das Auto mit Ökostrom direkt über die 20 kWp-Photovoltaikanlage auf dem Garagendach geladen wird.

Obmann Andreas Otahal wurde "e-role-model"

Bereits 2 Winter und 16.000 km ist Andreas Otahal mit seinem Renault ZOE Z.E. rein elektrisch unterwegs. Kürzlich wurde er e-partner des bewusst-emobil-Netzwerkes und war auch zur hochkarätig besetzten 1. Fachtagung e-mobil in Niederösterreich eingeladen.

Energiebotschafter Franziskanerpater Thomas Lackner

Vortrag Schöpfungsverantwortung
(von links) EF-Obmann Andreas Otahal, Pater Thomas, Günter Senn, Harald Bleier (ecoplus)

Einen sehr interessanten Vortrag organisierte Energie-Forumsmitlied Günther Senn vom Schöpfungskreis Erlöserkirche im neuen Veranstaltungszentrum der Erlöserkirche. Sehr anschaulich erzählte Pater Lackner, was die Franziskaner in ihrem Kloster in Maria Enzersdorf im Sinne der Schöpfungsverantwortung verändert haben. Über thermische Sanierungen, Installation von 2 PV-Anlagen, Lampentausch auf LED, Nutzung eines Brunnens für die Brauchwasserverwendung, Gartenbewässerung und Speisung eines neu angelegten Forellenteiches bis zur Anschaffung eines Elektroautos mit Installation einer Stromtankstelle für die Kirchenbesucher war so ziemlich alles dabei, was für Energiewende und Resourcenschonung von jedermann getan werden sollte. Details gibt es dazu unter:

Energietaten unserer Mitglieder

Auf www.energiebewegung.at finden Sie folgende Energiebotschaften unserer Mitglieder:

Staatspreisverleihung an 10hoch4

Energieforum-Mitglied Gerald Gruber und seine PV-Firma 10hoch4 wurde mit dem Staatspreis für Unternehmensqualität ausgezeichnet.

Mobilitätstag in Ternitz

Im Rahmen der Vorstellung des PV-Bürgerbeteiligungsprojektes Ternitz am Tag der Sonne war Energie-Forumobmann Andreas Otahal bereits mit seinem Renault ZOE Z.E. vertreten und wurde nun nochmals zum e-Mobilitätstag im Rahmen des Stadtfestes am 6.9.2014 eingeladen.

Die e5-Gemeinde Ternitz ist bestrebt, nach dem erfolgreichen PV-Bürgerbeteiligungsmodell nun auch im Bereich Elektromobilität Akzente zu setzen.

Ing. Million, Umweltstadträtin Muhr, EF-Obmann Andreas Otahal
Mobilitätstag in Ternitz, von links nach rechts: Ing. Million, Umweltstadträtin Muhr, EF-Obmann Andreas Otahal

Energiewende schreitet voran!

Bei unserem Meeting im März 2014 war der Energiebeauftragte der Stadt Wiener Neustadt, DI Martin Hesik, zu Besuch. Er berichtete über Fortschritte im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Wiener Neustadt:

Durch technische Verbesserungen können beim Hallenbad "Aqua Nova" in Zukunft etwa 32% Energie eingespart werden. 80% der Wohnanlagen der Stadt wurden in den vergangenen Jahren bereits thermisch saniert, auch die Betriebe sind aufgefordert, sich bei der Energieeffizienz immer stärker zu engagieren. Die kostenlose Stromsparberatung der Stadt für Privathaushalte wird weiterhin angeboten.

Sehr erfreulich ist die Entwicklung im Bereich Photovoltaik: Im Vorjahr wurden 107 Anlagen neu errichtet, davon 10 Anlagen auf kommunalen Gebäuden, deren Erträge laufend für die Errichtung von weiteren Anlagen auf städtischen Gebäuden verwendet werden sollen. Insgesamt gibt es in Wiener Neustadt bereits rund 2,5 MWp installierte PV-Leistung!

Passend zur Elektromobilitätsstrategie des Landes NÖ sind im Rahmen der e-pendler-Förderung sowohl von Seiten der Stadt als auch von privaten Firmen mehrere öffentlich zugängliche Stromtankstellen in Planung.

Treffen März 2014

Obmann Andreas Otahal bedankte sich für die interessanten Ausführungen und versicherte, dass das Energie-Forum nach der gemeinsamen Vortragsreihe "Energie im Fokus" im Vorjahr auch heuer wieder tatkräftig für Veranstaltungen zur Verfügung steht, um die Energiewende weiter voranzutreiben, frei nach dem Leitspruch des Vereins:

"Sorgen wir gemeinsam für ein gutes Klima!"

Energie-Forum-Obmann fährt elektrisch!

Nachdem das Energie-Forum in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an Elektrofahrzeugen getestet hat, nutzte Obmann Andreas Otahal die Aktion e-pendler in Niederösterreich und ist seit Anfang November 2013 mit einem Renault ZOE unterwegs.

Auch seine Stromtankstelle, ausgestattet mit dem europaweiten Typ2-Stecker und 11 kw Ladeleistung, steht für Stromtanker zur Verfügung. Diese hervorragende Förderaktion macht Elektromobilität leistbar. Informieren Sie sich rasch! Wir helfen gerne weiter.

ZOE mit Obmann Andreas Otahal ZOE vor Schloss Katzelsdorf

"Energie im Fokus" - Themenabende in Wiener Neustadt!

Energie im Fokus

Unter dem Titel "Energie im Fokus" veranstaltete die Stadt gemeinsam mit dem Verein "Energie-Forum" von Frühjahr bis Herbst 2013 im Monatsrhythmus Informationsabende rund um die Themen Energiesparen, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Mobilität.

Experten boten fundierte Informationen und praktische Tipps für die Optimierung des eigenen Energie-Alltages.

Die Reihe beleuchtete die Themen Photovoltaik, Heizung, Energiesparhaus und Mobilität.

Zum Abschluss referierte "Wettermann" Andreas Jäger zum Thema "Klimawandel – Panikmache oder Supergau?". Er brachte unterhaltsam und für jedermann verständlich die Fakten der Klimaforschung und die sich abzeichnenden Auswirkungen des Klimawandels auf den Punkt.

Andreas Jäger

Das Energie-Forum am "Tag der Sonne" 2013

Tag der Sonne 2013
(von links) Andreas Otahal (Obmann "Energie-Forum"), Umweltstadtrat Wolfgang Mayerhofer MSc, Roland Novotny (escooterstore.at) und Energiebeauftragter DI Martin Hesik

Solargriller am Tag der Sonne

Sonniges Wetter und viele Informationen über erneuer­bare Energien und alternative Mobilität gab es am Tag der Sonne am Hauptplatz in Wiener Neustadt.

Auch ein Solargriller konnte "live" bestaunt werden!

Coole E-Scooter für die ganze Familie!

Pilotprojekt in der Gemeinde Katzelsorf. Von Jänner 2011 bis September 2013 bot der Verein Energie-Forum mit Unterstützung der Gemeinde Katzelsdorf e-Scooter zur Miete an. Die flotten Flitzer boten 2 Sitzplätze, schafften die erlaubten 45km/h problemlos und hatten eine Reichweite von ca. 80 km pro Aufladung. Durch den elektrischen Antrieb waren sie abgas-, lärm- und feinstaubfrei sowie sehr effizient.

E-Scooter

Ab EUR 45.-/Monat war man dabei! Teilkasko-Versicherung und das kostenlose "Tanken" an einer Photovoltaik-Steckdose von Gemeinde bzw. Energie-Forum waren im Preis bereits inkludiert.

Ein Testfahrzeug stand bereit. Auch Ge­schenkgutscheine wurden angeboten.

Unsere günstigen Preise wurden durch För­derungen des Programms "klima:aktiv:mobil" und des Landes Niederösterreich ermöglicht.

Wiener Neustadt ist "Klima- und Energiemodellregion"!

Auf Basis des im Jahre 2012 vom Gemeinderat verabschiedeten städtischen Energiekonzepts wurde Wiener Neustadt in das Bundesförderprogramm der "Klima- und Energiemodellregionen" aufgenommen.

Schwerpunkte in den nächsten beiden Jahren:

Energiemodellregion Wr. Neustadt

Energie-Forum im Umweltbeirat von Wiener Neustadt!

Am 26.6.2012 war das Energie-Forum zum Umweltbeirat eingeladen. Dort wurde das Energiekonzept der Stadt Wiener Neustadt präsentiert, welches für die kommenden Jahre eine gewaltige Aufgabe für alle Beteiligten darstellt. Einen Überblick finden Sie auf der Homepage der WNSKS.

DI Martin Hesik, Energiebeauftragter von Wiener Neustadt, zu Gast beim Energie-Forum

Beim Energie-Forum Meeting am 13.2.2012 gab es einen regen Gedankenaustausch mit dem Energiebeauftragten der Stadt Wiener Neustadt, DI Martin Hesik.

Energie-Forum mit DI Martin Hesik

Im Hinblick auf das neue Energieeffizienzgesetz NÖ wurden viele Ideen zur Forcierung der erneuerbaren Energien sowie Energiesparmöglichkeiten im öffentlichen Bereich aber auch bei Betrieben, Schulen und Privathaushalten diskutiert. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Fleißige e-Scooterfahrerinnen

Schon 2 Jahre läuft das vom Lebensministerium ausgezeichnete e-Scooterprojekt „Rent an e-Scooter“ des Energie-Forums erfolgreich. Insgesamt 12.000 km waren die Langzeitmieter in diesen beiden Jahren emissionsfrei und geräuschlos unterwegs und haben damit 2 t CO2 eingespart! Zum Saisonende wurden nun zwei Katzelsdorferinnen ausgezeichnet: Maria Stöffelbauer war heuer mit ihrem „Blauen Blitz“ über 2.000 km unterwegs, Dr. Jasmin Schanda-Wallner ist die fleißigste e-Scooterin der beiden vergangenen Saisonen.

Die Vertreter des Energie-Forums, Andreas Otahal und Christoph Schwertner, überreichten auch eine Urkunde an die Gemeinde Katzelsdorf, die die Mieter mit einem Zuschuss unterstützte. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihren Beitrag zur Energiewende!

Energie-Forum unterstützt Projekt "ObstStadt"

Obstbaum

Das Energie-Forum übernahm die Patenschaft für zwei Obstbäume im Stadtpark Wiener Neustadt. Ein Quittenbaum und ein Birnbaum sollen im Rahmen des Projektes ObstStadt Früchte für die Bevölkerung tragen!

Neuer Ausbildungsschwerpunkt an der HTL!

Die HTL Wiener Neustadt startete gemeinsam mit ungarischen Instituten und Unternehmen einen grenzüberschreitenden Ausbildungsschwerpunkt für Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Elektromobilität und Green IT. Mehr ...